Der neue Synergy 4 Reader
30 Jul 2007

Ab sofort müssen sich Käufer eines Mikroplatten-Readers nicht mehr zwischen einem Filter-System und einem Gerät auf Monochromator-Basis entscheiden. Der neue Synergy 4 Multi-Detection Microplate Reader von BioTek vereint beide Systeme in einer kompakten Gerätelösung. Damit verfügen Forscher erstmals über eine nahezu unbegrenzte Flexibilität in der Wahl der optimalen Testmethode für die jeweilige Anwendung.

Generell sind Monochromator-Reader flexibler, aber weni-ger empfindlich als Filter-Reader. Filter-Reader wiederum benötigen für jedes Fluorochrom neue Filterkombinationen, weisen dafür aber auch die höhere Sensitivität auf. Der neue Synergy 4 kombiniert die Vorteile beider Systeme und ermöglicht so den schnellen Wechsel zwischen den Technologien bei sich ändernden Anforderungen und Test-profilen. Das Gerät eignet sich vor allem für den Einsatz in Forschung und Entwicklung sowie für Screening- und Gen-Expressionstests, da es eine Vielzahl von Messansätzen für unterschiedlichste Fragestellungen bietet.

Ein entscheidender Vorteil ist der modulare Aufbau des Systems. Die Messmethoden sind auch als Einzelmodule erhältlich, sodass mit einer Detektionsmethode gestartet und das Gerät bei sich ändern-dem Bedarf jederzeit nachgerüstet werden kann.

Der Synergy 4 bearbeitet flexibel alle Plattenformate und verfügt im Monochromator-Modus über ein Vier-Gitter-System, im Filtermodus über Sperrfilter und dichroitische Spiegel. Das Gerät ist von führenden Reagenzienherstellern wie Promega und Cisbio zertifiziert.

Request Info


Company website

BioTek Instruments, Inc.